Historie

Linus Lefrank

Bereits in der 3. Generation betreibt die Familie Lefrank die Kunst des Räucherns nach altem, familieneigenem Rezept. So blicke ich, Linus Lefrank, auf über 30 Jahre Erfahrung in der Fischräucherei zurück. Doch bis es zu einem eigenen Laden und der eigenen Fischmanufaktur gekommen ist, war es ein weiter Weg.

Angefangen hat alles in einer entlegenen Industriestadt in der Steppe Russlands, wo ich als Kind ein ständiger Begleiter meines Opas Kamilus (1893 – 1978) war. Als ältester Enkel half ich nicht nur bei der Gartenarbeit auf dem Hof, sondern durfte Opa Kamilus auch beim Räuchern von Fisch und Fleisch über die Schulter schauen und ihn beim Ausfahren der frisch hergestellten Ware mit der Pferdekutsche begleiten. Da chemische Konservierungsmittel nicht vorhanden waren, galt es schon damals, Lebensmittel mit Hilfe des Räucherns möglichst lange haltbar zu machen. Auf Basis dieser Erziehung mit dem Ziel, ein natürliches Lebensmittel herzustellen, arbeiten wir noch heute ohne den Einsatz von Zusatz- oder Konservierungsstoffen.

Das Familienrezept wäre vermutlich verloren gegangen, hätte mir es mein Onkel Anton, ein gelernter Metzgermeister, nicht wieder in Erinnerung gerufen. Als ich dann auf seine Anweisungen hin das erste Mal selbst geräuchert habe, war ich sehr glücklich über das gelungene Ergebnis. Dies sollte jedoch nicht lange anhalten: Bei den nächsten Versuchen ist das Experiment „Lachsräuchern“ gründlich schief gegangen, sodass ich das Räuchern schließlich aufgeben wollte. Die Ermutigung und Unterstützung durch meinen Onkel halfen schlussendlich nicht aufzugeben und das Grundrezept auszubauen und zu verfeinern. Noch heute lebt das Rezept meines Opas weiter und ich freue mich, dieses an die nächste Generation übergeben zu können. Wie einst mein Onkel mich möchte ich diese ermutigen, nicht zu resignieren, neue und natürliche Komponenten auszuprobieren und unsere Produkte damit stets weiterzuentwickeln!